• Elegant, sauber und pflegeleicht

Elegant, sauber und pflegeleicht

04.04.2017     Silvia Rossi, HEV Schweiz

Es ersetzt nicht nur die klassische WC-Schüssel, sondern auch das schon länger nicht mehr überall präsente Bidet und sorgt für hygienische Sauberkeit.

Was in Asien bereits vielerorts Standard ist, lässt sich auch in unseren Breitengraden in immer mehr Toiletten finden: ein Dusch-WC. Entwickelt und eingeführt wurde das Dusch- WC ursprünglich in der Schweiz unter dem Namen Closomat. Der Closomat wird noch heute produziert und häufig im Pflegebereich eingesetzt. Obwohl es sich ursprünglich um eine Schweizer Erfindung handelt, führte das Dusch- WC in der Schweiz über lange Zeit hinweg eher ein Nischendasein. In den letzten Jahrzehnten etablierte sich ebenfalls die Firma Geberit auf dem Gebiet der Dusch-WCs und entwickelte ihre Modelle für den Privatgebrauch auch stetig weiter. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Mitbewerbern auf dem Markt: Fast alle Unternehmen aus dem Sanitärbereich haben auch ein Dusch-WC im Angebot. Und vor allem lassen die heutigen Modelle keine Wünsche offen. Platzsparend sind sie gleich in doppelter Weise: Einerseits ist ihre ganze Automatik in der Toilette selbst verbaut, und die Toilette ist kaum grösser als eine ganz normale WC-Schüssel, auf der anderen Seite erübrigt sich in einem Badezimmer mit Dusch-WC das Bidet. Als Kompensation für den zusätzlichen Wasserverbrauch der WC-Dusche spart man mit einem Dusch- WC eine beachtliche Menge Toilettenpapier ein.

Funktionsweise

Doch wie funktionieren Dusch- WCs eigentlich und was bieten die heute verfügbaren Modelle? Eine integrierte, mit dem Spülkasten verbundene Dusche reinigt nach dem Toilettenbesuch den vorderen und / oder hinteren Intimbereich. Dabei lassen sich Strahlstärke, Position und Temperatur einstellen und bei vielen Modellen nach den jeweiligen Bedürfnissen für die einzelnen Nutzer speichern. Vom Powermodus über eine pulsierende Strahlart bis hin zur speziellen Ladydusche ist je nach Marke und Modell alles dabei. Dies bietet die bestmögliche Reinheit bis in die kleinste Körperfalte. Nach der Reinigung wird per Knopfdruck oder bei gewissen Modellen automatisch der Lufttrockner gestartet. Sowohl Reinigung als auch Trocknung seien für die Haut sanfter und schonender als Toilettenpapier, so die Hersteller. Für zusätzlichen Luxus gibt es Dusch-WCs mit Sitzheizung.

Hygiene in der Toilette

Die hochwertigen und modernen Dusch-WCs sind selbstreinigend. Der Duschstab wird vor und nach jeder Nutzung gespült und alle wesentlichen Teile werden in regelmässigen Abständen gereinigt und entkalkt. Hochwertige Modelle verfügen zudem vielfach über ein thermisches Reinigungssystem, bei dem durch hohe Temperaturen sichergestellt wird, dass Tank und Leitungen frei von Keimen und Bakterien sind. Spülrandlose WC-Schüsseln, einfaches Entfernen des WCDeckels und der WC-Brille, spezielle Beschichtungen und Veredelungen sorgen dafür, dass sich auch der Reinigungsaufwand für die Schüssel auf ein Minimum begrenzt. Somit kann der Einsatz von Putzmitteln limitiert werden. Eine Geruchsabsaugung mit Kohlefilter sorgt zudem bei gewissen Modellen jederzeit für gute Luft im stillen Örtchen.

Zur Individualisierung verfügen viele moderne Dusch-WCs über eine Fernsteuerung mit bequemem Touchscreen. Es können persönliche Benutzerprofile eingegeben werden, und es lassen sich Wartungsfunktionen wie das Entkalken und Tiefenreinigen terminieren. Die interaktive Fernsteuerung unterstützt die Nutzer zudem bei der Bedienung der Toilettenfunktionen.

Neuinstallation und Aufsatz

Im Grunde braucht es für den Einbau eines Dusch-WCs nicht mehr Platz als bei einem klassischen WC. Von Vorteil ist es, wenn ein Dusch-WC bei einem Neubau oder bei einem Badumbau direkt eingeplant werden kann. Dabei gibt es sowohl Wand- als auch Standmodelle. Aber auch in ein bestehendes Bad kann ein Dusch-WC nachträglich eingebaut werden, der Aufwand ist dann einfach etwas grösser und die Kosten sind höher. Wem das bei einem bestehenden Bad zu teuer oder zu aufwendig ist, der kann sich auch für einen Aufsatz entscheiden. Dieser wird einfach auf die bestehende Keramikschüssel montiert. Verschiedene Hersteller bieten solche Modelle an – auch hier besteht die Wahl von einfach bis multifunktional.

Design

Wer immer noch glaubt, Dusch- WCs machten sich nur in Spital- und Altersheimbädern gut, der wird beim Anblick der heutigen Modelle schnell eines anderen belehrt. Äusserlich unsterscheiden sie sich kaum von einer «normalen» Toilette, und sie kommen vielfach auch im Look bekannter Designer daher. Es wäre nicht weiter verwunderlich, wenn auch in der Schweiz das Dusch-WC bald einmal zur Standardausrüstung im Bad zählen würde.